101 OM-Experts: Marc Majewski von der advanced store GmbH

Den heutigen 101 OM-Experts Interview-Gast kennen sicherlich besonders alle Berliner und auch darüber hinaus ist Marc Majewski fast jedem Online-Marketing „alten Hasen“ und Neulingen ein Begriff. Nach etwas Anlaufzeit hat er sehr viele spannende Insights zu seinem Werdegang und aktuellen innovativen Projekten/Technologien für uns parat. Der BLOG gehört nun Dir lieber Marc, viel Spaß beim Lesen.
Wir sind gespannt auf Euer Feedback.

 

Wer bist Du und warum liebst Du Online-Marketing?
Mein Name ist Marc Majewski und ich bin Gründer und Geschäftsführer der advanced store GmbH aus Berlin. advanced store ist bekannt für den Bereich Performance Display und Programmatische Werbung. Zu uns gehören aber auch Brands wie ad4mat [Content Commerce Tools für Publisher, siehe www.ad4mat.com ], affilitizer [Browser-Plugin für Affiliate Marketing], die advanced audience GmbH mit der Marke mycashbacks.com [Cashback-Portal] sowie authentic-commerce [Influencer Marketing & Video-Content] und die advanced DSP [Self-Service Plattform für programmatische Werbung].
Als ich mit Freunden meine erste Webseite programmiert habe, merkte ich, wie spannend es ist, Inhalte ins Netz zu stellen und User dafür zu begeistern. Dabei habe ich echten Drive und die Passion verspürt, mir Gedanken darüber zu machen, wie ich noch mehr Leute auf die Seite bekomme. Das war ein Stück weit die Geburtsstunde meiner Online Marketing Aktivitäten. Zunächst in Form von Verlosungen und Gewinnspielen, die wir veranstaltet haben, aber auch Einträgen bei den Tools wie Kostenlos.de und Link-Verzeichnissen. Das war Anfang 2000.

Was hast Du gemacht bevor Du das Online-Marketing für Dich entdeckt hast?
Ich habe advanced store direkt als Gewerbe angemeldet, als ich die Möglichkeiten des OM für mich entdeckt habe. Zuvor habe ich während der Schulzeit und beim Studium viele Jobs ausprobiert und meine Interessen ausgelotet. Am Ende des Studiums habe ich einige Semester bei Daimler im Bereich Mauterhebung gearbeitet und habe tatsächlich nach dem Studium überlegt, eher im Bereich Mautsysteme zu arbeiten. Meine Diplomarbeit behandelte eine Produktkonzeption für innovative Fahrzeugendgeräte zur Mauterhebung.

Wie bist Du zum Online-Marketing gekommen und wie sieht Dein Werdegang aus?
Natürlich bin ich rückblickend extrem froh, dass ich mich bei meiner Berufswahl nicht für den Mautbereich entschieden habe. Ich habe advanced store parallel zum Studium aufgebaut. Dort sammelte ich mit Webseiten-Projekten bereits die ersten Erfahrungen mit Affiliate Netzwerken und Affiliate Marketing. Ich konnte den Kontakt zu den frühen Advertisern im Affiliate Marketing (wie Viag interkom (heute Telefónica) knüpfen und habe die ersten Google Marketing Methoden ausprobiert. Ich habe zum Beispiel Search Ads auf TKP Basis gebucht. Das dabei gesammelte Know-How hat mir dann geholfen, direkt nach dem Studium bei Jamba! im globalen Online & Mobile Marketing durchzustarten (Crazy Frog und die ganzen Klingeltöne).

Was ist Dein aktuelles Projekt und/oder Dein neuester Kunde?
Auf ein Projekt das wir letzten Jahr übernommen haben, möchte ich an der Stelle ganz besonders aufmerksam machen: affilitizer.com.

Wir bieten mit dem Service der gesamten Branche einen absoluten Mehrwert. Monatlich kommen hunderte neuer Nutzer weltweit dazu. Die meisten davon sind Publisher, Influencer, Mitarbeiter von Netzwerken &  Agenturen aber auch viele Advertiser / Brands. Jetzt wollen wir allen interessierten Affiliate Experten die Möglichkeit geben, uns bei der Weiterentwicklung zu begleiten. Interessierte kommen dazu am besten auf unseren affilitizer Discord Server: https://discord.gg/jbFDvVUA Bereits jetzt kann man hier täglich weltweit von über 70 Affiliate Netzwerken die Neustarts im Blick behalten. Weitere spannende Insights und Auswertungen aus dem Tool folgen.

Welche Messe/Konferenz besuchst Du am liebsten?
Tatsächlich war ich noch nie ein Freund großer Veranstaltungen, Messen und vor allem Konferenzen. Dennoch gibt es einige, auf die ich auch immer wieder gern gehe. Dazu gehört jedes Jahr die PI Live London von Matthew Wood, OMR in Hamburg oder auch die Web Summit in Lissabon.

Was ist Dein liebstes Marketing Buch bzw. Blog?
Aktuell begeistern mich  besonders Bücher,die sich nicht rein ums Marketing drehen, sondern aus denen ich mein unternehmerisches Handeln weiter verbessern kann. Hier geht es in erster Linie um Führung und Management. Das Buch “Lass die Mitarbeiter surfen gehen: Die Erfolgsgeschichte eines eigenwilligen Unternehmers” (“Let My People Go Surfing”) von Yvon Chouinard/ Gründer von Patagonia kann ich an der Stelle wärmstens empfehlen, am besten im englischen Original.
Ansonsten Simon Sinek (Golden Circle) auf den Sozialen Medien folgen.

Welche Marketing-Trends kommen in den nächsten 12 Monaten auf uns zu?
Die Themen Datenschutz und die technologische Weiterentwicklung rund um Third Party Cookies werden das Online Marketing innerhalb der nächsten 12 Monate definitiv prägen. Spannend wird der Einfluss und die Sicht der Politik auf das Thema. Es gibt auf politischer Ebene in der EU bereits Stimmen, die sich auch in der Zukunft den Einsatz von Third Party Cookies wünschen. 
Möglicherweise wird sich hier einiges noch relativieren. Bei vielen der heute angedeuteten Cookie-Alternativen glaube ich nicht, dass sie sich durchsetzen bzw. als praxistauglich erweisen werden.
Natürlich profitieren wir im Online/ Digital Marketing auch von den aktuellen Trends wie
Blockchain, Metaverse und NFT. Neue Werbetreibende aus dem Blockchain-Universum pushen extrem den Markt und bieten einmalige Chancen für Marketing-Akteure.

Wo stehen wir (aus Marketingsicht) in 10 Jahren?
Innerhalb der nächsten 10 Jahre werden mit Sicherheit das Thema Blockchain und hier insbesondere Dezentralisierung und web 3.0 einen wesentlichen Einfluss auf unsere Branche haben, wenn nicht auf alle Unternehmen weltweit. Das wird vergleichbar sein mit der Sicht auf das Internet in den 90ern und der Entwicklung der letzten Jahre, wo es eigentlich kein Unternehmen mehr gibt, das ohne Internet auskommt. Nur über diese neuen Technologien werden Themen wie Datenschutz und Tracking wirklich neu gestaltet werden können. Web3.0 wird genauso wie das Thema Metaverse ein enormer Wachstumstreiber. Es werden sich neue Werbereichweiten, neue Platzierungs- und Werbemöglichkeiten ergeben und natürlich neue Akteure und Werbetreibende dazu kommen.

Was war Dein spannendstes Learning und die spannendsten News in den letzten Monaten?
Es bestätigt sich eigentlich immer wieder, dass alle Marktteilnehmer nur mit Wasser kochen. Immer wieder gibt es Szenarien, die unsere Branche vor scheinbar unlösbare Aufgaben stellt. Vom Ende des Affiliate Marketings oder Performance Marketing wird in regelmäßigen Abständen geredet. Das aktuellste Untergangsszenario ist die “Cookiekalypse”, also das Ende der Third Party Cookies und für Viele das Ende des messbaren Online Marketings. Davon halte ich nichts. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Herausforderungen zu guten Lösungen führen. Und auch jetzt sehe ich eher Chancen als Risiken. Wir können dankbar sein, dass wir in einer so innovativen, spannenden Branche tätig sind, die von aktuellen Krisen extrem profitiert hat. Wie in allen Bereich versuchen Akteure natürlich mit unbekannten Entwicklungsszenarien zu polarisieren und daraus Profit zu schlagen. Aber hier muss jeder seine eigenen Learnings sammeln.

Welches ist Dein Lieblingszitat?
Es gibt viele tolle Zitate, die abhängig von der Situation einfach passend sind. Aber eines habe ich mir immer, auch in den herausfordernden Momenten meines Geschäftslebens, vor Augen geführt:
“Unser größter Ruhm liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedesmal wieder aufzustehen, wenn wir gescheitert sind.”
Konfuzius war wirklich ein weiser Mann.“

Ganz großen Dank für Deine Zeit Marc, ich wünsche Dir weiterhin großartige Erfolge.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.