101 OM-Experts: Morten Ohle von Mivodo.com

Unseren heutigen 101 OM-Experts Interview Gast Morten Ohle hab ich spannenderweise erst in diesem Jahr kennengelernt. Denn Morten ist mit Mivodo.com einer der TOP-Auto-Leasing Publisher die wir bei TradeTracker.com haben. Seitdem haben wir unsere Kooperation intensiviert und uns auf diversen Online-Marketing-Events wieder getroffen und sind im regen Austausch. Und heute möchte ich Ihn auch gerne Euch vorstellen. Seid gespannt mehr über Ihn und seine spannende Projekte zu erfahren.

Wer bist Du und warum liebst Du Online-Marketing?
Ich bin Morten Ohle und habe zusammen mit meinem Mitgründer Felix Mivodo.com, ein Vergleichsportal für Autos, Leasing, Auto-Abos und vieles mehr aus dem Mobilitätsbereich, aufgebaut.
Ich liebe Online- bzw. Affiliate Marketing vor allem dafür, dass man alleine oder in einem kleinen Team sehr viel erreichen kann. Gleichzeitig ist das eigene Risiko etwas zu Starten oder zu Probieren vergleichsweise gering. Man kann sehr schnell viel ausprobieren ohne sich „die Finger zu verbrennen“. Wenn etwas nicht funktioniert, dann probiert man einfach das Nächste aus.

Was hast Du gemacht bevor Du das Online-Marketing für Dich entdeckt hast?
Soviel habe ich zuvor ehrlich gesagt nicht gemacht, da ich praktisch während meines Studiums schon in meine heutige Tätigkeit hineingewachsen bin. Bevor ich jedoch von Affiliate Marketing und Online Marketing überhaupt gehört hatte, habe ich schon rein aus persönlichem Interesse an Websites gebaut. Zu Anfang noch mit ganz einfachen Homepage-Baukästen bis ich dann WordPress entdeckt habe sowie die Grundlagen von HTML,CSS und ein wenig PHP verstanden hatte.

Wie bist Du zum Online-Marketing gekommen und wie sieht Dein Werdegang aus?
Die vielseitigen Möglichkeiten wie man seine Website monetarisieren kann, habe ich (leider ;)) erst im Studium entdeckt. Mein Online Medien Management Studium an der Hochschule der Medien in Stuttgart hat dazu sicherlich beigetragen, da man hier unter gleichgesinnten ist. Den Studiengang kann ich übrigens absolut empfehlen, wenn man praktisches Wissen lernen und ausprobieren will oder auch nur einen Mitgründer sucht.
Damals hatte ich einen guten Kommilitonen, der kleine Nischenseite für diverse Produkte auf Amazon betrieben hat. Zugegebenermaßen fand ich das zu Anfang noch etwas skurril eine Website für irgendein Produkt mit einer Keyword-Domain zu bauen und dann zu hoffen, dass sich Nutzer auf die eigene Seite verirren.
Nichtsdestotrotz ließ mich das Thema nicht mehr los und ich startete selbst kleine Affiliate Seiten, die mehr oder weniger erfolgreich waren. Als ich die ersten Euros damit verdient habe, war ich natürlich angefixt.
Noch während meines Studiums habe ich zwar einen Werkstudenten-Job sowie ein Praktikum jeweils in einem größeren Konzern absolviert, aber für mich war klar, dass ich lieber meine eigenen Online-Portale betreibe.

Was ist Dein aktuelles Projekt und/oder Dein neuester Kunde?
Mein Hauptprojekt ist das schon zuvor erwähnte Portal Mivodo. Das habe ich zusammen mit einem Kommilitonen im Studium gestartet. Es ging Anfang 2018 online und wir haben es geschafft es bis zu unserem Abschluss Anfang 2021 das Projekt so groß zu machen, dass wir es danach Vollzeit weiter betreiben konnten. Seit 2021 haben wir auch noch fest Unterstützung durch einen Entwickler – unseren ersten richtigen Mitarbeiter.

Daneben ist man im Online-Marketing natürlich immer geneigt noch andere Projekte zu starten oder weiterzuentwickeln, aber aus meiner bisherigen Erfahrung funktioniert immer nur das gut worauf man seinen Fokus legt. Dementsprechend versuche ich nicht zu viel in anderen kleine Projekte zu investieren.

Welche Messe/Konferenz besuchst Du am liebsten?
Ehrlich gesagt habe ich noch nicht viele Online-Marketing Events besucht. Aus persönlichen Interesse und passend zu unserem Projekt im Automobilbereich gehe ich gerne auf die PKW IAA.
Viel Spaß hatte ich dieses Jahr bei meinem erstmaligen Besuch der Affiliate Conference in
München. Dort würde ich im kommenden Jahr definitiv wieder hingehen.

Was ist Dein liebstes Marketing Buch bzw. Blog?
Einen einzelnen Blog oder ein Buch zu nennen fällt mir schwer. Wenn ich ein konkretes Problem habe, frage ich Google und lasse mir den Blog mit „der besten Antwort“ vorschlagen. Ansonsten lese ich auch gerne in Gruppen oder Foren, um neue Inspirationen zu finden.
In letzter Zeit bin ich öfter auf dem Blog von Simo Ahava, der sehr detailliert und technisch erklärt wie man Tracking Technologien heutzutage implementieren kann. Beispielsweise um mit einem eigenen Tag Manager Server zu tracken.

Welche Marketing-Trends kommen in den nächsten 12 Monaten auf uns zu?
Ich trenne das mal in verschiedene Bereiche auf:
Ich erwarte, dass sich AI (künstliche Intelligenz) Tools zur Erstellung von Content im kommenden Jahr nochmal deutlich verbessern werden und immer zugänglicher werden für verschiedene Nutzergruppen. Das ist insbesondere beim Thema SEO auch eine wichtige Disziplin einfache Inhalte schnell, effizient und automatisch zu generieren. Da diese Technologie eventuell auch die Wettbewerber in der eigenen Branche einsetzen werden, wird man kaum darauf verzichten können.
Gleichzeitig bleibt es spannend wie Google darauf reagieren wird. Google versucht natürlich schlechte Inhalte abzustrafen, aber wenn KI-generierte Inhalte deren von Menschen in nichts nach stehen, wird das vermutlich sehr schwer.
Was eine KI jedoch noch nicht und vielleicht nie kann, ist die Erhebung von eigenen Daten bzw. das Erfassen von neuem Wissen. Somit dürften sich individuelle und neue Inhalte langfristig auszahlen, denn diese lassen sich nicht einfach generieren.
Im Social Media Bereich erwarte ich, dass sich der Trend zu kurzen Videos und Livestreams weiter verstärken wird.

@mivodo

(Werbung) Du spielst mit dem Gedanken, dir ein E-Auto zuzulegen? Ein Auto Abo bietet eine gute Möglichkeit, Elektromobilität auszuprobieren, ohne dich lange binden zu müssen 🚙 Bei unserem Partner HUK Autowelt findest du Elektroautos zu attraktiven Konditionen im Auto Abo 🔥 Bis zum 28.11. sicherst du dir sogar bis zu 200 € Rabatt auf die erste Rate 🖤 Zum den Black Deals gelangst du hier ➡️ www.mivodo.com/black-week

♬ Originalton – Mivodo

Gleichzeitig steigt der Qualitätsanspruch und als Marke muss man sich überlegen wie man in 15 bis 60 Sekunden gute und ansprechende Inhalte vermitteln kann.

Wo stehen wir (aus Marketingsicht) in 10 Jahren?
Meine Prognose für die nächsten 10 Jahre ist, dass die künstliche Intelligenz in noch viel mehr Bereichen das Marketing unterstützen. Es lassen sich vermutlich Grafiken, Videos und auch Programm-Codes mit wenigen Klicks generieren. Damit wird die Flut an Inhalten noch größer und für die Kanäle wie Suchmaschinen oder soziale Netzwerke wird es noch schwieriger die Flut an Inhalten zu verarbeiten und das relevante zu erkennen.
Eventuell kommen wir wieder an den Punkt, dass sich die Sortierung nach Algorithmen nicht der heilige Gral sind. Vielleicht bekommen Inhalte Labels, dass sie von Menschen erstellt oder geprüft wurden.
Gleichzeitig wird es spannend welche Endgeräte wir in 10 Jahren verwenden werden. Werden wir alle smarte Brillen tragen oder in der virtuellen Welt eintauchen. Welche Rolle wird das heutewichtigste Endgerät das Smartphone noch spielen?

Was war Dein spannendstes Learning und die spannendsten News in den letzten Monaten?
Eine wichtige Erkenntnis für mich bzw. für uns war es, dass es man aus seinem Projekt noch mehr herausholen kann, wenn man zum einen nicht nur auf rein performancebasierte Partnerschaften setzt und zum anderen weitere Themen bearbeitet und sich nicht nur in seinem Kernprodukt verliert.

Welches ist Dein Lieblingszitat?
Ein wirkliches Zitat fällt mir spontan nicht ein, aber ich mag die Maxime „Execution is key“.

Aus meiner Sicht ist die Ausführung entscheidend. Oft verschwendet man viel Zeit mit Hypothesen, aber kommt nicht dazu Dinge auszuprobieren oder umzusetzen. Schnelle Umsetzung bedeutet natürlich, dass oft keine 100% Lösung rauskommt, aber ich räume das lieber erst im Nachgang auf.

Vielen lieben Dank für Deine Zeit Morten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.