101 OM-Experts: Olga Odenbach von ViolAd

Im Online- und besonders Affiliate-Marketing gibt es (zum Glück) auch immer mehr Frauen und heute darf ich Euch eine ganz bezaubernde und talentierte vorstellen. Olga gibt uns heute Einblicke in ihr „Online-Marketing Leben“ und wie es überhaupt so weit kommen konnte, dass sie zu den 101 OM-Experts gehört. Wenn ich Olga auf einer Konferenz oder Messe treffe, dann bin ich nie ganz sicher ob sie es wirklich ist oder ihre Schwester Victoria 😉 Durch das Interview hier können wir vielleicht einige Unterschiede feststellen 😉

• Wer bist Du und warum liebst Du Online-Marketing?
Hallo Marcel!
Erst einmal: Vielen Dank, dass mir die Ehre zu Teil wird, mich hier bei den 101 OM-Experts einreihen zu dürfen!

Ich heiße Olga Odenbach und habe Anfang 2018 gemeinsam mit meiner Schwester Viktoria Kirsch die Affiliate Marketing Agentur ViolAd UG (haftungsbeschränkt) gegründet. Aktuell genieße ich in vollen Zügen die Vorteile der Selbstständigkeit und liebe den verrückten Aktivismus, den das Ganze mit sich bringt.

Ich bin ein Mensch, der sich für viele Dinge begeistern kann. Entsprechend engagiert habe ich mich vor etwa 6 Jahren auch dem Online Marketing zugewandt. Der bis ins Detail messbare Erfolg, den die Technologien im OM ermöglichen, hat dann das Feuer entfacht. Wenn Konzepte aufgehen oder auch nur eine kurzfristige, geplante Kampagne Früchte trägt, hat man ein totales Flow-Gefühl! Und das wieder und wieder und wieder! Unbezahlbar in einem Job!

Wirklich verliebt habe ich mich dann aber doch eher in die Branche, denn in die Tätigkeit selbst. Mit den Geschäftspartnern eng vernetzt zu sein, bietet auch in unserer Branche eine Menge Vorteile. Deshalb werden natürlich Leute gesucht und eingestellt, die von Vornherein gewisse Softskills haben, die es einem ermöglichen, schnell Kontakte zu knüpfen. Daraus entstand über die Jahre eine Branche, die nahezu nur aus Menschen besteht, die gleichzeitig zuvorkommend, kommunikativ, höflich und charmant sind! Wir heißen Neuankömmlinge willkommen, sind nicht nachtragend, sind gerade im Affiliate Marketing auf den gemeinsamen Erfolg angewiesen, u.s.w. Das alles macht die Zusammenarbeit leicht und ergiebig.
Selbst das Konkurrenzdenken ist hier ein anderes, bezieht es sich doch ausschließlich auf Firmen, nicht auf die Menschen selbst, Fluktuationsrate sei Dank!
Es ist eben ein Peoples Business, nicht nur in seiner herkömmlichen Bedeutung. Deshalb fühle ich mich hier auch pudelwohl!

• Was hast Du gemacht bevor Du das OM für Dich entdeckt hast?
Ich habe meinen Magister in Germanistik und Soziologie gemacht, in der Hoffnung, damit unter die kreativen Schreiberlinge zu gehen, etwas für die Nachwelt zu schaffen, vielleicht politisch etwas zu bewegen. Weit ab von dem, wo ich gestrandet bin, wie man sieht!
Allerdings kann man meiner Meinung nach überall Kreativität einfließen lassen, selbst innerhalb eines abgesteckten Rahmens. Und was meine anderen Ambitionen betrifft, dafür ist auch außerhalb des eigenen Jobs ausreichend Raum.

• Wie bist Du zum Online-Marketing gekommen und wie sieht Dein Werdegang aus?
(Lacht) Ich war so dermaßen das Gegenteil von online-affin, dass ich bis heute manchmal staune, wie es mich hierher verschlagen konnte. Meine erste Online-Bestellung (die keine Testbestellung im Zuge eines Trackingtests war) habe ich nach zwei Jahren im Online Marketing Business gemacht! Ich war so stolz auf mich!

Ich bin über ein Praktikum bei einem Online Shop für Frauengesundheit- und Babynaturprodukte zum Online-Marketing gekommen. Das war mit knapp 26 natürlich sowas von mein Ding! 😀

Ich schnupperte also in die Bereiche Affiliate Marketing, SEO, SEA und habe meine ersten Blogbeiträge, ausgefallene Produktbeschreibungen und sogar eine Webseite zum Thema Beckenbodentraining erstellt. Ersteres gefiel mir sehr gut – et voilà! Direkt nach dem Praktikum habe ich angefangen, bei einer (damals noch reinen) Affiliate Agentur zu arbeiten, wurde recht schnell Head of Affiliate und konnte richtig loslegen.

• Was ist Dein aktuelles Projekt und/oder Dein neuester Kunde?
Wir sind gerade dabei, unser schönes neues Büro final einzurichten und hoffen, dass wir bald umziehen können!

Eines unserer interessantesten OM Projekte ist definitiv unser Kunde EMP, der Fanartikel Shop für Rock und Entertainment. Wir betreuen die Partnerprogramme in Österreich und in der Schweiz. Diese beiden Märkte sind für uns gerade extrem spannend, weil das Affiliate Marketing dort noch nicht aus dem Vollen schöpft. Viele Advertiser neigen dazu mal eben DACH zu machen und lassen das Potential der zwei kleineren Märkte neben Deutschland links liegen. Wir genießen es sehr, hier kreativ werden zu dürfen, neue Konzepte zu erstellen, neue Partner zu suchen und kennen zu lernen. Die Zusammenarbeit mit Olga Enes von EMP macht außerdem richtig viel Spaß!

Unser neuester Kunde ist Babauba, ein toller Shop für Baby-Mode, der gerade voll im Trend liegt. Wir fiebern hier schon sehr dem Programmstart entgegen, denn die Partner, das ist gewiss, werden von der Aktionsdichte, den schönen Provisionen und unserem Eins A Service begeistert sein! Es gibt nicht mehr sehr viele Online-Shops da draußen, die bereits eine solche Größe erreicht haben und in Deutschland noch kein Affiliate Marketing machen. Hier dürfen wir mit einem Kunden zusammenarbeiten, der dem Affiliate Marketing grundsätzlich sehr offen gegenübersteht. Wir können unser Know-How also maximal einbringen und hoffentlich auch bald mit großartigen Zahlen glänzen. Ihr dürft gespannt sein.

• Welche Messe/Konferenz besuchst Du am liebsten?
Ich mag viele unterschiedliche Veranstaltungen. Der Mix ist für mich wichtig. Immer nur Messe, Messe, Messe, selbst wenn alle so schön wären wie die OMR in Hamburg, wäre mir nicht genug. Ich liebe zum Beispiel die Wolkenburg Party von metapeople in Köln vor der dmexco, und genieße ebenso Grillabende bei Partnern und Netzwerken in deutlich kleinerem Kreis. Letztendlich liegt es aber immer an einem selbst, wie viel man aus so einem Event herausholt. Der Rahmen der Veranstaltung ist nur Bühnenkulisse. 

• Welches ist Dein liebstes Marketing Buch bzw. Blog?
Ich mag den Blog von Projecter! Informativ sind viele Beiträge, aber die, der Leipziger Agentur sind einfach auch immer toll geschrieben!

• Welche Marketing-Trends kommen in den nächsten 12 Monaten auf uns zu?
Mein Kredo ist es immer, das was man hat, solange zu optimieren, bis es einen gewissen Grad an Perfektion erlangt hat und den maximalen Gewinn abwirft. Erst dann sollte man den Fokus verlagern und sich etwas Neuem zuwenden. Wir haben aktuell noch so viele unerschlossene Lücken sowohl im technischen Bereich als auch im Grundverständnis der deutschen Online-Shops. Hier sollte man ansetzen.

Die Zukunft kann ich nicht vorhersagen, aber ich würde mir wünschen, dass es endlich mal „trendy“ wird, die seit Jahren diskutierten Themen endlich flächendeckend und bug-frei umzusetzen.

Natürlich wünsche ich mir auch, dass die Fesseln, die uns die DSGVO angelegt hat, uns nicht etwa in Schockstarre versetzen, sondern vielmehr einen Kreativitätsschub bewirken und wir daraus z.B. neue Publishermodelle und einen technologischen Sprung schaffen.

• Wo stehen wir (aus Marketingsicht) in 10 Jahren?
Ich denke, dass wir auch in 10 Jahren alle noch einen Job haben, trotz der Ansicht mancher Advertiser, dass AI schon jetzt (!) die Affiliate Manager zufriedenstellend ersetzen könnte. Gute Technologien, basierend auf künstlicher Intelligenz, werden uns das Leben bestimmt leichter machen, können aber mit Sicherheit nicht die komplexen synaptischen Geniestreiche eines klugen Kopfes imitieren.

• Was war Dein spannendstes Learning und die spannendsten News in den letzten Monaten?
Als ich am Frühstückstisch bei Facebook gelesen habe, dass AWIN und affilinet fusionieren, traute ich meinen Augen nicht. Bei wiederholtem Lesen hielt ich es dann für einen Scherz à la Der Postillon und hatte sogar Bammel, die Nachricht zu teilen. Als dann etwa vier Stunden später die ganzen Kommentare losstürmten, wurde mir erst klar, dass das bitterer Ernst war. Der Tumult um den Zusammenschluss ist mittlerweile abgeklungen, die Folgen einer Netzwerk-Quasi-Monopolstellung werden sich aber erst noch zeigen.

Meiner Meinung nach ist die Zeit für die anderen Netzwerke in Deutschland, sich neu zu positionieren, jetzt reif. Und es tut sich allerhand: die Generalüberholung bei Webgains, der Aufkauf von Retailerweb, Tradedoubler will endlich bald ein neues Userinterface präsentieren und auch bei Belboon sind gerade einige größere Änderungen umgesetzt worden, etc. Ferner muss es aber auch unbedingt etwas geben, was den Advertiser weiterhin im öffentlichen Netzwerk hält, denn die Konditionen der Private Network Firmen stehen zuweilen in keinem Verhältnis zu den Kosten eines größeren öffentlichen Players. Wir alle können davon profitieren und, dass endlich so viel Bewegung drin ist, ist per se erst einmal ganz gut.

• Welches ist Dein Lieblingszitat?
„Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“

(Albert Einstein)

Lieben Dank für das sehr spannende Interview Olga und weiterhin sehr viele Erfolge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.