Marketing in der Corona-Krise

Die letzten beiden Monate haben unsere Welt nachhaltig verändert und ein Ende ist nicht absehbar. Was bedeutet die Covid-19-Pandemie für die Marketingstrategien der Unternehmen? Welche Schritte jetzt unternommen werden müssen, um auch oder gerade in der Krise wettbewerbsfähig zu sein. Kann Corona eine Chance sein oder gilt es, Schäden zu minimieren? Ich versuche im nachstehenden Beitrag eine Analyse und Empfehlung.

 

Wenn Marketingstrategien unter einem Virus leiden
Es ist eine der Hauptmerkmale einer Pandemie, dass sie die ganze Welt verändert. Niemand, der nicht auf die eine oder andere Weise von Covid-19 betroffen ist. Von ganz dramatisch und existenzbedrohend bis zu marginaler Berührung. Das gilt auch für die Marketingziele und -kampagnen von Unternehmen. In den ersten Wochen trat wie im gesamten öffentlichen Leben eine Art Lähmung ein. Diese Schockstarre ist vorbei und nun fragen sich viele Unternehmer, ob sie darauf warten sollen, dass die Normalität wieder eintritt oder sich die Umständen anpassen sollen. Vieles spricht für die zweite Variante. Es gilt die Marketingstrategien radikal zu ändern.

Kann man eine Pandemie für sein Unternehmen nutzen?
Von Kurzarbeit bis Home-Office, von Schließung bis Shut-down – Covid-19 hat die Unternehmenswelt fest im Griff. Welche Veränderungen es im Einzelnen gibt und wie Unternehmen damit umgehen können, ist in diesem Beitrag von Haufe übersichtlich aufgeführt. Jede Veränderung hat aber auch eine positive Seite und die gilt es nun für Unternehmen zu suchen. Um trotz Corona-Zeiten erfolgreich Marketing für sein Unternehmen und seine Produkte zu bieten, ist die Beobachtung des Kundenverhaltens unerlässlich. Studien gehen davon aus, dass sich die Konsumenten innerhalb von einer bis zwei Wochen neuen Situationen anpassen. Das bedeutet, erfolgreiche Marketer passen ihre Strategie im gleichen Rhythmus an.

Mit erfolgreichen Corona-Marketing Schäden minimieren
Wer also schnell und richtig auf die Veränderungen seiner Kunden reagiert, kann die Schäden, die durch die Pandemie entstehen, weitgehend kompensieren und sich zudem für die Zeit nach der Covid-19 Krise (siehe aktuelle Zahlen hier) vorne platzieren. Zum Beispiel durch die Anpassung der Medien, über die Marketing betrieben wird. Studien haben herausgefunden, dass Konsumenten in den letzten beiden Monaten verstärkt
Kommunikations- und Informationskanäle wie WhatsApp, E-Mail, Facebook aber vor allem Online-Nachrichten nutzen. Zugleich haben das Telefonieren, Fernsehen und Spazieren gehen an Attraktivität gewonnen. Wer jetzt diese Medien für seine Marketingkampagnen nutzt, kann seine Kunden gezielt abholen und auf seine Produkte aufmerksam machen. Aber auch der Inhalt hat sich verändert. Gefragt sind Botschaften, die Hoffnung und positive Gefühle beinhalten. Mit diesen einfachen Veränderungen in der Marketing-Strategie kann selbst die Covid-19-Krise positive Marketingerfolge bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.