101 OM-Experts: Marcel Schöne von uppr.de

Heute stelle ich Euch gerne einen Namensvetter vor. Marcel Schöne kennt mich durch unsere gemeinsame Zeit in der Telkobranche, mit ihm auf Agenturseite und mir auf Publisher-Seite, ich habe ihn jedoch durch seine persönliche Website (www.marcel-schoene.de) in Erinnerung bzw. als Bookmark erhalten. Seitdem ist einige Zeit ins Land gegangen und Marcel hat eine eigene Agentur aus dem Boden gehoben, welche immer mehr von sich Reden macht und ich auch immer auf dem Schirm habe. Damit ich nicht gleich die ganze Story erzähle, nun die Antworten auf die spannenden Fragen von Marcel von uppr.de.

• Wer bist Du und warum liebst Du Online-Marketing?
Mein Name ist Marcel Schöne und ich bin einer von zwei Geschäftsführenden Gesellschaftern bei der uppr GmbH in Essen.
Ich liebe meinen Job aus vielen verschiedenen Gründen. Neben dem super Team hier bei uppr mag ich den direkten und vor allem messbaren Einfluss auf die Performance im Online Marketing sehr. Es wird nie langweilig und es macht immer wieder Spaß, neue Entwicklungen mitzuerleben und für sich und seine Kunden zu
adaptieren.

• Was hast Du gemacht bevor Du das OM für Dich entdeckt hast?
Davor??? Da war ich noch in der Schule. 😉 Bereits meine ersten beruflichen Erfahrungen während der Studienzeit waren im Online Marketing und danach bin ich dem Online Marketing in seinen verschiedenen Facetten treu geblieben.

• Wie bist Du zum Online-Marketing gekommen und wie sieht Dein Werdegang aus?
Bereits während meiner Schulzeit habe ich Websites für lokale Unternehmen im Sauerland gebaut und minimal vermarktet. Während meines Studiums fand ich das Thema E-Commerce und Online-Marketing super spannend und bis als Praktikant (sogar 2 Mal) bei HRS in der Online Marketing Abteilung gelandet und habe sehr viel lernen dürfen. Meine erste „richtige“ Stelle war dann bei Tele2 in Deutschland, wo ich als Online Marketing Manager das gesamte Online-Marketing und den Bereich E-Commerce betreuen und weiterentwickeln durfte. Danach bin ich auf die Agenturseite gewechselt, und zwar zu ad-cons, die dann später in der Reach Group aufgegangen sind. Dort war ich als Group Head mit meinem Team für das Affiliate Marketing von zahlreichen großen und kleineren Unternehmen zuständig. Seit mittlerweile über 3 Jahren bin ich nun zusammen mit meinem Geschäftspartner und Freund Jan Inhaber und Geschäftsführer der uppr GmbH. Wir sind Experten für digitalen Vertrieb und verbinden Performance Marketing Kanäle mit klassischen Vertriebsansätzen, denken nicht in Kanalsilos und konnten – auch dadurch – sehr gute Erfolge für unsere Kunden erzielen.

• Was ist Dein aktuelles Projekt und/oder Dein neuester Kunde?
Mein berufliches Baby ist und bleibt uppr, die neusten Kunden und Projekte, die wir mit uppr betreuen kann ich nicht vollkommen transparent machen. Aber sowohl mit DAX-Konzernen wie innogy als auch mit Startups wie Odernichtoderdoch gemeinschaftlich zu arbeiten ist super spannend und immer wieder positiv herausfordernd!

• Welche Messe/Konferenz besuchst Du am liebsten?
Da gibt es nicht die eine Messe oder Konferenz. Meistens besuche ich Messen oder Events um Bestandskunden, potentiellen Neukunden und Partner zu treffen und mich (auch mal bei einem Bier) auszutauschen.

• Welches ist Dein liebstes Marketing Buch bzw. Blog?
Ich lese bzw. höre sehr viele Bücher und Podcasts aus den unterschiedlichsten Bereichen. Aktuell versuche ich, mich eher „branchenfremd“ zu orientieren und lese sehr viel über Konsumentenverhalten und generelle Zukunftsthemen, insb. im Hinblick auf neuere User Interfaces.

• Welche Marketing-Trends kommen in den nächsten 12 Monaten auf uns zu?
Für mich ist und bleibt der größte „Trend“, die Dinge richtig zu machen und verschiedene Marketing-Kanäle nicht als Silos zu betrachten. Es gibt in nahezu allen Online Marketing Kanälen noch so viel Potential, das leider viel zu wenig genutzt wird, weil viele meinen, immer wieder auf den neusten Zug aufspringen zu müssen.

• Wo stehen wir (aus Marketingsicht) in 10 Jahren?
Wenn ich das wüsste…
Ich glaube, dass wir ganz andere User Interfaces sehen werden und die Interfaces die wir kennen wie Laptops, Smartphones, etc. in ihrer jetzigen Form zumindest zum Teil verschwinden oder signifikant an Bedeutung verlieren werden.

• Was war Dein spannendstes Learning und die spannendsten News in den letzten Monaten?
Das waren einfach zu viele um sie hier alle zu erwähnen. 😉 Ein grundsätzliches Learning aus den letzten Jahren war, Dinge richtig zu machen, sich nie auf dem Status Quo auszuruhen und immer die Augen und Ohren in alle Richtungen offen zu halten. Spannend sind aus meiner Sicht immer Business Themen wie die Übernahmen und Konsolidierungserscheinungen – davon gab es in der letzten Zeit ja einige.

• Welches ist Dein Lieblingszitat?
Unsere Mission ist Vollgas

(unbekannter Verfasser innerhalb von uppr)

Vielen Dank für das sehr spannende Interview Marcel und weiterhin ganz viele Erfolge.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.